Aufstiegsfortbildung Zahnmedizinische*n Fachassistent*in (ZMF)

Zunehmend mehr Zahnmedizinische Prophylaxeassistenten/innen nutzen nach langjähriger Berufstätigkeit als ZMP die Möglichkeit, mit der ZMV-Aufstiegsfortbildung den Verwaltungsbereich in den beruflichen Alltag zu integrieren.

Bereits tätige ZMVs vermissen im Bereich der Verwaltung den direkten Kontakt zum Patienten im Rahmen einer Behandlungssituation. Da die Interessenten/innen die in der Verwaltung erlebte selbstständige Tätigkeit in den neuen Bereich mitnehmen wollen, bietet sich das Aufgabengebiet der ZMP besonders an. Für ZMVs und ZMPs bedeutet diese Neuorientierung die gesuchte Herausforderung, um die berufliche Tätigkeit über einen langen Zeitraum attraktiv zu halten. Für die zahnärztliche Praxis bedeutet diese Entscheidung, fortgebildete Mitarbeiter/innen vielseitig in der Praxis einsetzen zu können – um auch kurzfristige personelle Engpässe zu umschiffen.

Aussicht auf eine weitere berufliche Qualifikation fördert sicherlich auch die Praxisbindung und damit eine Kontinuität in der Zusammensetzung des Teams. Diese Möglichkeit wollen wir im Philipp-Pfaff-Institut unterstützen und bieten den Interessenten/innen eine weitere Möglichkeit der Aufstiegsfortbildung an.

Weitere Informationen finden Sie in unserem Katalog ab Seite 69.

Im Rahmen der modularen Fortbildung ist der vollständige und erfolgreiche Abschluss der jeweiligen Module innerhalb eines Zeitraumes von 3 Jahren in der Regel erforderlich.

Online Live-Seminar: Kostenfreie Informations­ver­an­stal­tung: Mi 09.04.2025, ab 19:30 Uhr

ZMF-Aufstiegsfortbildung für ZFA/ZAH

Je nachdem, in welcher Reihenfolge Sie die Module am Philipp-Pfaff-Institut absolvieren wollen, werden die Kurszeiten mit Ihnen abgestimmt.

Kurs AFB-ZMF 2401
Kurszeiten Individuell je nach Modul
Kursgebühr 8.990,– € * (inklusive aller Skripte), Bewerbungsbearbeitungsgebühr 45,– €

* Prüfungsgebühr: Bei der Anmeldung zur Prüfung werden Gebühren nach der jeweils geltenden Gebührenordnung der zuständigen Zahnärztekammer erhoben.

Zulassungsvoraussetzungen

  1. Abgeschlossene Berufsausbildung zum*r ZFA/ZAH
  2. Nachweis der Kenntnisse nach der Röntgenverordnung in der jeweils geltenden Fassung
  3. Nachweis der Teilnahme an einer Erste-Hilfe-Ausbildung (EH-Lehrgang) (9 h, nicht älter als zwei Jahre zum Zeitpunkt der Abschlussprüfung)  Sie benötigen einen Erste-Hilfe-Kurs? Schauen Sie hier: Erste-Hilfe-Kurs
  4. Erfolgreich absolviertes Eignungsgespräch bzw. Eignungsprüfung

Bewerbungsunterlagen

  1. Beglaubigte Fotokopie des Prüfungszeugnisses ZFA/ZAH
  2. Tabellarischer Lebenslauf mit Passbild
  3. Nachweis der Kenntnisse nach der Röntgenverordnung in der jeweils geltenden Fassung
  4. Nachweis der Teilnahme an einer Erste-Hilfe-Ausbildung (EH-Lehrgang) (9 h, nicht älter als ein Jahr)
  5. Nachweis einer arbeitsmedizinischen Untersuchung (G42) (Nicht älter als zwei Jahre)
Bitte aktiviere JavaScript in deinem Browser, um dieses Formular fertigzustellen.

Eine Anmeldung zum Kurs ist nur verbindlich möglich, wenn alle Bewerbungsunterlagen vollständig vorliegen und Sie die Aufnahmeprüfung absolviert haben. Sobald der Termin zur Aufnahmeprüfung feststeht, erhalten Sie von uns eine E-Mail mit einem Link. Alternativ schauen Sie bitte auf der Website nach.
Wir sichten Ihre Unterlagen und werden uns mit Ihnen in Verbindung setzen, sollte was fehlen.
Wir freuen uns auf Sie und wir stehen Ihnen gern für Fragen zur Verfügung!

Klicke oder ziehe eine Datei in diesen Bereich zum Hochladen.
Klicke oder ziehe eine Datei in diesen Bereich zum Hochladen.
Klicke oder ziehe eine Datei in diesen Bereich zum Hochladen.
Klicke oder ziehe eine Datei in diesen Bereich zum Hochladen.
Klicke oder ziehe eine Datei in diesen Bereich zum Hochladen.
Klicke oder ziehe eine Datei in diesen Bereich zum Hochladen.

Aufnahmeprüfung

Im Rahmen des Aufnahmeverfahrens nehmen Sie an einer Aufnahmeprüfung teil. Sobald Sie uns Ihre Bewerbungsunterlagen gesendet haben, können Sie sich unter folgendem Link eigenständig für die Aufnahmeprüfung anmelden: zur Anmeldung

Aufstiegs-BAföG

Die Aufstiegsfortbildungen am Philipp-Pfaff-Institut können über das Aufstiegs-BAföG gefördert werden.

Die Förderung der Aufstiegsfortbildungen nach dem Aufstiegsfortbildungsförderungsgesetz (AFBG) dem sogenannten „Aufstiegs-BAföG“ verlangt seit kurzem von dem Träger der Maßnahme die Anwendung eines Qualitätssicherungssystems.

Dieses Kriterium wird mit der ISO-Zertifizierung des Philipp-Pfaff-Institutes voll erfüllt, so dass alle berechtigten Kursteilnehmer die Möglichkeit haben, für eine Aufstiegsfortbildung am Philipp-Pfaff-Institut Aufstiegs-BAföG zu beantragen.

Weitere Informationen zum Aufstiegs-BAföG finden Sie unter https://www.aufstiegs-bafoeg.de.

030 414 725-18

Bitte aktiviere JavaScript in deinem Browser, um dieses Formular fertigzustellen.

Sie haben Fragen zur Aufstiegsfortbildung? Dann wählen Sie ein Thema aus und schreiben Sie uns. Wir melden uns zeitnah bei Ihnen!

Fragen

&

Antworten