Der Trend zur Curricularen Fortbil­­dung spiegelt sich in vielen Angeboten der kammergetragenen Fortbil­dungs­ein­richtungen und denen der Fachorgani­sa­tionen wider.

Auch das Philipp-Pfaff-Institut, Fortbil­dungs­ein­richtung der Landeszahn­ärzte­­kammern Berlin und Brandenburg GmbH, reagiert auf die stei­gende Nach­frage und erweitert kontinuierlich die Themen­schwer­­punkte der Strukturierten Fort­bildungen und Curricula.

Es liegt Ihnen ein umfassendes Angebot an Curricularer Fort­bildung vor, das verschiedene Teilgebiete der allgemeinen Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde abdeckt. Innerhalb der einzelnen Kurse werden the­ma­tisch strukturierte und auf das Niveau der DGZMK abgestimmte Bau­steine an­ge­bo­ten, die unter der wissenschaftlichen Mo­de­ration anerkannter Kapa­zi­täten stattfinden. Der zeitliche Rahmen um­fasst – je nach Fachgebiet – zwischen 3 und 7 Wochenenden.

Warum Curriculare Fortbildung?
Sie werden bei der Teilnahme an der modular aufgebauten Fort­bildung in die Situation versetzt, sich den aktuellen Stand eines Fach­gebiets durch theoretischen Unterricht, praxisbezogene De­mons­tra­tionen und mit praktischen Übun­gen am Phan­­tom oder an (Tier-)Präpa­ra­ten zu erschließen. Unter der Koordi­na­tion und Moderation eines in dem konkre­ten Fachgebiet versierten Kollegen – der letztendlich auch für die wissen­schaft­­liche Gestaltung der Curricularen Fort­bildung verantwortlich ist – finden sich Referenten zusammen, die jeweils aufeinander abgestimmte Teil­bereiche gestalten.

Nahezu zwingend ist es daher, die Fortbildung als Ganzes zu belegen. Un­ab­­ding­bar ist dies jedoch, wenn der*die teilnehmende Kollege*in die Zerti­fi­zie­rung anstrebt.

Zertifizierung und Tätigkeitsschwerpunkte
Seit Anfang 2005 wird die Curriculare Fortbildung zertifiziert. Die Vor­­­­­­aus­­setzungen für die Zertifizierung variieren in Abhängigkeit vom Kurs. Ge­mein­sam ist allen Veranstaltungen, dass eine kontinuierliche und lücken­­lose Teilnahme an den einzelnen Bausteinen nachgewiesen werden muss. Ob das erworbene Wissen „parat“ ist, wird in einer sich jeder Lehr­ein­heit anschließen­den Lernzielkontrolle geprüft, die für eine Zer­ti­fi­zierung erfolgreich zu bestehen ist. Am Ende der Fortbildung steht ein kollegiales Fachgespräch. In ei­ni­gen Fällen ergänzen Hospi­ta­tio­nen und Supervisionen sowie Falldarstellungen die Curriculare Fort­bildung.

Die erfolgreiche Teilnahme an der Curricularen Fort­bildung ist für Sie ideal, um einen Tätigkeits­schwer­punkt in Ihrer Praxis zu etablieren.


Curriculum Ästhetische Zahnmedizin

aktuelles Curriculum


Curriculum CMD interdisziplinär – Ganzheitliche Funktionsdiagnostik und -therapie

aktuelles Curriculum kommendes Curriculum


Curriculum Endodontie

aktuelles Curriculum kommendes Curriculum


Curriculum für Hypnose und Kommunikation in der Zahnmedizin

aktuelles Curriculum kommendes Curriculum


Curriculum Kinder- und JugendZahnmedizin

aktuelles Curriculum kommendes Curriculum


Curriculum Implantologie

aktuelles Curriculum (2021) aktuelles Curriculum (2022) kommendes Curriculum


Curriculum Parodontologie

kommendes Curriculum


SF: Akupunktur für Zahnärzte

kommende Strukturierte Fortbildung


SF: Applied Kinesiology für Zahnärzte

kommende Strukturierte Fortbildung


SF: Zahnärztliche Chirurgie

kommende Strukturierte Fortbildung


SF: Funktionsanalyse und -therapie für die tägliche Praxis

aktuelle Strukturierte Fortbildung


SF: Manuelle und Osteopathische Medizin in der Zahnheilkunde und KFO

kommende Strukturierte Fortbildung