Vorbereitungskurs zur Gleichwertigkeitsprüfung

Sie haben im Ausland ein Zahnmedizinstudium abgeschlossen und möchten nun in der Bundesrepublik Deutschland Ihren Beruf ausüben?

Hierfür müssen Sie in der Regel eine Gleichwertigkeitsprüfung für Zahnärzte/innen absolvieren. Die mündlichen und praktischen Prüfungsteile finden ausschließlich in deutscher Sprache statt. Die GFBM und das Philipp-Pfaff-Institut unterstützen und begleiten Sie praxisnah bei Ihrer Vorbereitung und bereiten Sie intensiv sowohl auf diese Herausforderung als auch auf Ihre Berufstätigkeit in Deutschland vor.

Dr. Wolfgang Schmiedel, Präsident der Zahnärztekammer Berlin (vordere Reihe Mitte), verabschiedet die Teilnehmer des neunten Vorbereitungskurses zur Gleichwertigkeitsprüfung.
Dr. Wolfgang Schmiedel, Präsident der Zahnärztekammer Berlin (vordere Reihe Mitte), verabschiedet die Teilnehmer des neunten Vorbereitungskurses zur Gleichwertigkeitsprüfung.

Kooperation GFBM und Philipp-Pfaff-Institut
Um dieses Ziel zu erreichen, kooperieren die Gesellschaft für berufsbildende Maßnahmen mbH (GFBM) und das Philipp-Pfaff-Institut, Fortbildungseinrichtung der Landeszahnärztekammern Berlin und Brandenburg GmbH. Beide Institutionen bringen ihre Kernkompetenzen und langjährigen Erfahrungen in der postgraduierten Fort- und Weiterbildung ein.

Die wissenschaftliche Leitung des Vorbereitungskurses unterliegt dem renommierten und erfahrenen Zahnmediziner Univ. Prof. Dr. Bernd-Michael Kleber, der gemeinsam mit einem Team von Professoren und Dozenten der Charité Berlin ein Garant für eine aktuelle und praxisnahe Fortbildung ist.

Die GFBM verfügt als einer der größten freien Träger Berlins über langjährige Erfahrungen in einer Vielzahl verschiedener Weiterbildungs- und Qualifizierungsmaßnahmen. Die besondere Kompetenz liegt seit jeher im Sprach- und Fachsprachbereich. Schon seit Jahren werden hier erfolgreich spezielle Akademiker-Sprachkurse im medizinischen Bereich durchgeführt. Ihr Wortschatz wird aufgefrischt, gefestigt und Ihr Grammatikverständnis wird vertieft. So werden Sie auf ein anspruchsvolles Sprachniveau geführt. Die GFBM arbeitet mit Ihnen zusammen praxisnah an medizinischen und zahnmedizinischen Fachtexten und geht auf alle Ihre Fragen ausführlich ein. Jedes sprachliche und fachsprachliche Problem kann so mit Ihnen zusammen gelöst werden. Denn die größte Stärke liegt hier in der Teamarbeit!

Letztendlich ist es die Symbiose aus Kompetenz und Praxisnähe mit der die GFBM, das Philipp-Pfaff-Institut und alle Referenten das gemeinsame Ziel verfolgen, Sie auf Ihren Berufseinstieg in Deutschland bestmöglich vorzubereiten.

Integration ausländischer Zahnärzte

Zahnmediziner, die außerhalb der Europäischen Union studiert haben, dürfen in Deutschland oftmals nur eingeschränkt behandeln.

Ein Kriterium für den Erhalt der zahnärztlichen Approbation ist deshalb das Bestehen der laut Gesetz erforderlichen sogenannten „Gleichwertigkeitsprüfung“. Für das erfolgreiche Absolvieren der Prüfung bietet das Philipp-Pfaff-Institut Vorbereitungskurse an. Hier können die Kollegen, die teilweise bereits über jahrelange Berufserfahrung verfügen, ihr Wissen in fachlicher wie auch in sprachlicher Hinsicht überprüfen und gegebenenfalls erweitern – ein zukunftsorientiertes und in ganz Deutschland einmaliges Angebot.


Bei Fragen wenden Sie sich bitte an Frau Siba Yazdanpanah, Leiterin Zahnärzteprojekt GFBM gGmbH, Tel. 030 617764-540, E-Mail: yazdanpanah@gfbm.de

Die Broschüre zum Download