Quelle: MBZ 07-08/2019

Theorie und Praxis für Extraktionen: Kleine oralchirurgische Eingriffe und seltene Erkrankungen in der Kinderzahnmedizin

Für einen Behandlungserfolg können verschiedene Techniken bei der zahnärztlichen Therapie ausschlaggebend sein und die Behandlung sowohl für den Zahnarzt als auch für den Patienten erleichtern. Bei Kindern mit seltenen Erkrankungen kann der Zahnarzt an seine Grenzen stoßen. Hier erweitern moderne Therapiemöglichkeiten die Behandlung oder machen diese überhaupt erst möglich.

Fotos: Finke, Adali

In dem Fortbildungskurs am Philipp-Pfaff-Institut Berlin wird Ihnen theoretisches und praktisches Wissen zu Zahnextraktionen und kleinen oralchirurgischen Eingriffen vermittelt. Verschiedene Injektionstechniken werden Ihnen neben der Verwendung unterschiedlicher Injektionsinstrumente nähergebracht. Außerdem wird die Therapie eines Frontzahntraumas gezeigt. In einer Fallpräsentation wird zudem die Behandlung eines Kindes mit ektodermaler Dysplasie unter Zuhilfenahme eines intraoralen Scanners demonstriert.

Der praktische Kursteil der Fortbildung beinhaltet die Themen:
• Versorgung eines Frontzahntraumas (TTS)
• Scan eines ektodermal dysplastischen Patienten
• Betäubung: Injektionstechniken, Injektionsinstrumente
• Röntgenmodifikation für spezielle Fragestellungen

Melden Sie sich jetzt an! Ich freue mich, Sie Anfang September zum Kurs von Dr. Christian Finke als Co-Referent begrüßen zu dürfen.

ZA Ufuk Adali, Charité – Universitätsmedizin Berlin, Abteilung für Zahnärztliche Prothetik, Alterszahnmedizin und Funktionslehre

Theorie und Praxis für Extraktionen, kleine oralchirurgische Eingriffe und seltene Erkrankungen in der Kinderzahnmedizin

Referenten: Dr. med. dent. Christian FinkeZA Ufuk Adali
Termin: Sa 07.09.2019, 09:00-18:00 Uhr
Zielgruppe: Zahnärzte
Kursgebühr: 325,– €
Kursnummer: 4058.0
Punkte: 8+1 (Hands-on-Kurs)
Veranstaltungsort: Berlin


Zurück