Quelle: MBZ 07-08/2020

Strukturierte Fortbildung zur zahnärztlichen Chirurgie: Von A wie Aufklärung bis Z wie Zahnextraktion

Im ersten Teil der Fortbildung, die sich insgesamt über drei Wochenenden erstreckt, werden chirurgische Grundlagen vermittelt. Dazu gehören Schnittführungen in der zahnärztlichen Chirurgie, Nahttechniken und Nahtmaterial in der Zahnmedizin sowie Piezo- Chirurgie. In vielen Hands-on-Übungen wird das Vorgehen bei häufigen chirurgischen Eingriffen wie Wurzelspitzenresektion, dem plastischen Verschluss der Kieferhöhle und Exzisionen von Zungen- und Lippenbändern Step-by-Step unter Anleitung geübt.

Im zweiten Teil liegt das Hauptaugenmerk der praktischen Übungen auf der operativen Entfernung retinierter und verlagerter Zähne auch mithilfe von Freilegung und Anschlingung. Ebenfalls wird das Vorgehen bei Komplikationen nach Zahnentfernung dargestellt und über das Management von Notfällen in der zahnärztlichen Praxis gesprochen. Professor Dr. med. dent. Sebastian Kühl beantwortet alle Fragen zur Medikamenten-Anamnese von Patienten, zum Aufklärungsgespräch vor zahnärztlich-chirurgischen Eingriffen und was bei Risikopatienten für den Zahnarzt besonders wichtig ist.

Übung zum Instrumentieren. Foto: Pfaff-Institut
Übung zum Instrumentieren. Foto: Pfaff-Institut
Nahtübung am Schweinekiefer. Foto: Pfaff-Institut
Nahtübung am Schweinekiefer. Foto: Pfaff-Institut

Im dritten Teil steht der Zahntrauma-Patient im Vordergrund. Wie werden Zahnunfälle korrekt und professionell behandelt? Was muss am Unfalltag behandelt werden, was kann ggf. warten? Was ist im Besonderen bei der Lokalanästhesie von Kindern zu beachten? Auch an diesem Wochenende werden die Therapieschritte Step-by-Step geübt, wie die Behandlung von Kronenfrakturen, der Avulsion und die Schienung der Zähne nach Zahntraumata. Zur Prävention von Zahnunfällen beim Sport wird die Herstellung eines Zahnschutzes in der Zahnarztpraxis vorgestellt.

Oftmals kommt es nach Zahntraumata zu Spätfolgen der Pulpa und des Parodontiums. Auch hier geben die kompetenten Referenten Hinweise zur Behandlung und Fehlervermeidung.

Sind Zähne bei Kindern dann leider doch unfallbedingt verloren gegangen, steht mit der Zahntransplantation ein biologischer und erfolgreicher Ersatz zur Verfügung. Auch diese relativ alte, jedoch nicht so bekannte Methode wird diskutiert.

Nach dem kollegialen Abschlussgespräch zwischen den Teilnehmern und den Referenten haben Sie sich strukturiert und erfolgreich auf die nächsten chirurgischen Eingriffe in der Zahnarztpraxis vorbereitet.

Univ.-Prof. Dr. Andreas Filippi

Strukturierte Fortbildung: Zahnärztliche Chirurgie

Moderator: Univ.-Prof. Dr. med. dent. Andreas Filippi
Kursbeginn: Fr 16.10.2020, 13:00 - 20:00 Uhr und weitere fünf Termine
Zielgruppe: Zahnärzte
Kursgebühr: 1.850,- €, ermäßigt 1.665,– € bei Anmeldung bis zum 18.09.2020 und Zahlung bis zum 02.10.2020
Kursnummer: 0603.11
Punkte: 49+15 (Hands-on-Kurs)
Veranstaltungsort: Berlin
Flyer 0603.11

Zurück