Quelle: MBZ 06/2019

Pfaff on tour: Wirtschaftlicher Erfolg der Zahnarztpraxis

In einer sehr effizienten Gruppe von zehn Teilnehmern erfolgte ein reger Austausch in einer nicht selbstverständlichen Offenheit bei sehr praxisnahen Themen auf Augenhöhe. Binnen kurzer Zeit fühlte sich die kleine Gruppe wie ein Team, das gemeinsam den Worten des Vortragenden folgte und diese durch viele Fragen und Diskussionen ergänzte sowie jedem einzelnen Teilnehmer damit die Möglichkeit gab, sich einzubringen und in den Dialog sowohl mit dem Referenten als auch mit den anderen Teilnehmern zu treten. Die eingehende Beschäftigung mit dem systematischen Erfolgskreis einer Zahnarztpraxis Fachliches – Organisation – Kommunikation – Betriebswirtschaft mit zahlreichen praktischen Beispielen und Kennzahlen aus der langjährigen Tätigkeit des Dozenten führte zu vielen Anregungen für den eigenen Praxisbetrieb, deren Umsetzung Praxisteams zu Spitzenleistungen führt. Der Referent begeisterte mit seiner ansteckenden Dynamik. Auch in den Pausen sowie beim gemeinsamen Essen wurde das Seminar um viele lebhafte Diskussionen und Gespräche wertvoll ergänzt.

Dr. Gabriela Kröning, Zahnärztin aus Cottbus, mit dem Referenten des Trainigscamps, Dipl.-oec. Hans-Dieter Klein. Foto: Philipp-Pfaff-Institut
Dr. Gabriela Kröning, Zahnärztin aus Cottbus, mit dem Referenten des Trainigscamps, Dipl.-oec. Hans-Dieter Klein. Foto: Philipp-Pfaff-Institut
Der Zeuthener See, durch den die Grenze zwischen Berlin und Brandenburg verläuft. Foto: Philipp-Pfaff-Institut
Der Zeuthener See, durch den die Grenze zwischen Berlin und Brandenburg verläuft. Foto: Philipp-Pfaff-Institut

Im Vordergrund des Seminars standen das zahnmedizinische Denken und Handeln sowie die zahnmedizinische Individualität. Daraus ergaben sich die Therapieansätze, die der Zahnarzt seinen Patienten entsprechend den zahnmedizinischen Notwendigkeiten verordnet. Um dies in Einklang mit den wirtschaftlichen Erfordernissen einer Zahnarztpraxis zu bringen, wurde intensiv über mögliche Maßnahmen in den einzelnen Teilbereichen der Zahnmedizin gesprochen. Ein umfangreiches Skript des Referenten und Videoaufnahmen von Rollenspielen sowie deren Auswertung rundeten das erfolgreiche Trainingscamp ab.
Energiegeladen, mit vielen neuen Inspirationen und Ideen für den eigenen Praxisbetrieb traten wir fast wehmütig die Heimreise an.
Ein großer Dank geht an Herrn Klein und sein Team für die vielfältigen Anregungen und Gespräche in diesem, gemeinsam mit dem Philipp-Pfaff-Institut ins Leben gerufenen, ersten Trainingscamp.
Mir persönlich – und ich denke auch den anderen Teilnehmern – hat das Trainingscamps sehr zugesagt. Jeder konnte mal über seinen Tellerrand hinausschauen und die entspannte Atmosphäre fern der Praxis war sehr angenehm. Ein Dank auch an die Kursbetreuerin vom Pfaff-Institut, die sich rührend um uns gekümmert sowie sehr angenehm begleitet hat.

Dr. Gabriela Kröning

Zurück