Quelle: MBZ 09/2020

Manuelle und Osteopathische Medizin in ZHK und KFO

Um diese zu erkennen und zu therapieren, stützt sich die Manuelle Medizin auf biomechanische und neurophysiologische Prinzipien. Als Abgrenzung zur invasiven und medikamentösen Medizin wird die Behandlung ausschließlich mit der Hand durchgeführt.

Abduktionstest mit Einlage.
Abduktionstest mit Einlage. Foto: Philipp-Pfaff-Institut
Untersuchung des Bewegungsapparates
Untersuchung des Bewegungsapparates. Foto: Philipp-Pfaff-Institut

Heilen mit Herz und Hand, Erfahrung und Verstand

In der Kursreihe des Referententeams um Dr. Dirk Polonius aus Aschau im Chiemgau begeben sich die Teilnehmer auf eine spannende Reise in die Muskulatur und Neurologie des craniomandibulären Systems und des Bewegungsapparates des gesamten Organismus. Angefangen im Kiefergelenk und an der Kopf- und Halswirbelsäule werden die aszendierenden Ketten bis hinab zur Lenden-Becken-Hüftregion ergründet. Der Referent stellt typische Ursache-Folge-Ketten, die sich vom craniomandibulären System auf den Gesamtorganismus auswirken, dar. Durch Palpationsübungen und praktische Untersuchungen des Kiefergelenks und der wesentlichen Anatomie der Lendenwirbelsäule und des Beckens wird die Verbindung zur Zahnheilkunde und Kieferorthopädie erarbeitet.

Es werden Schmerzchronifizierende Einflüsse des Kau- und Kiefersystems auf den Bewegungsapparat erläutert und praktisch demonstriert. Verschiedene manualmedizinische und osteopathische Techniken zur Therapie werden vorgestellt wie auch die spezielle Akupunktur zur Behandlung der CMD gezeigt. Die demonstrierten Diagnose- und Behandlungsmöglichkeiten üben die Teilnehmer dann auch gegenseitig.

Die Kursteilnehmer erwartet ein sympathisches, aufeinander abgestimmtes Expertenteam, das an vier Wochenenden sowohl in den Vorträgen als auch in den praktischen Übungen nur praxiserprobte Methoden lehrt und immer die Verbindung zum zahnärztlichen Arbeitsfeld betont. Die Anpassung und Kontrolle von Okklusionsschienen oder festsitzenden Aufbissen sowie die Prüfung der korrekten Bisslage mit der Manuellen Medizin werden erlernt. Und auch die entscheidende Frage nach der Weiterführung der Schienentherapie und deren prothetische und kieferorthopädische Umsetzung wird nicht unbeantwortet bleiben.

Philipp-Pfaff-Institut

Strukturierte Fortbildung: Manuelle und Osteopathische Medizin in der Zahnheilkunde und KFO

Moderator: Dr. med. Dirk Polonius
Kursbeginn: Fr 29.01.2021, 14:00 - 19:00 Uhr und weitere 10 Termine
Zielgruppe: Zahnärzte
Kursgebühr: 2.755,- €, ermäßigt 2.475 € bei Anmeldung bis zum 01.01.2021 und Zahlung bis zum 15.01.2021
Kursnummer: 1020.7
Punkte: 86+15
Veranstaltungsort: Berlin
Flyer 1020.7

Zurück