Quelle: MBZ 11/2019

Komplikationen erkennen, lösen und vorbeugen: Behandlungssicherheit in der Implantologie

Universitätsprofessor Dr. Thomas Weischer aus Essen gibt in seinem Kurs „Erhöhung der Behandlungssicherheit in der Implantologie“ viele wertvolle Hinweise aus seiner langjährigen Erfahrung als Leiter des Implantatzentrums der Kliniken Essen-Mitte. Dazu gehört die Bewertung der digitalen Röntgendiagnostik aus Sicht der Implantologie ebenso wie der Implantatstatus.

Weiterhin werden Fragen zu Schutz und Darstellung der Nerven besprochen und die Erkennung und implantologisch adäquate Behandlung von Risikopatienten bei Diabetes, Cortisongabe, alten Patienten, Osteoporose, Bisphosphonaten etc. Ziel des Kurses ist es, Lösungsvorschläge für unerwünschte Ereignisse, die sich auf allgemeine, chirurgische, prothetische oder entzündliche Ursachen beziehen, zu erarbeiten. Diese Kenntnisse im Komplikationsmanagement führen geradewegs zu einer Erhöhung der Behandlungssicherheit des Implantologen.

Philipp-Pfaff-Institut

Zurück