Aus der Reihe „Von Kollegen für Kollegen“

Klasse II – was läuft, was nicht

Erst einen Tag vor dem Kursbeginn erfuhr Professor Hasund, dass er aus Norwegen nicht mehr ausreisen dürfe. So mussten wir, zu unserem großen Bedauern, auf seine Anwesenheit verzichten. Frau Dr. Habersack übernahm sehr souverän und hochmotiviert als alleinige Referentin die Vermittlung des theoretischen sowie des praktischen Teiles beider Kurstage.

Dieser Kurs am Philipp-Pfaff-Institut war schnell ausgebucht. Nun freuen wir uns, dass der bereits fest eingeplante Zusatzkurs mit der Thematik „Klasse II – was läuft, was nicht“ am 06./07.11.2020 stattfinden wird.

Zum Inhalt

Die Klasse II Malokklusion ist einer der häufigsten Befunde in der täglichen Praxis. Der rote Faden des Kurses führt von der Diagnostik über die Planung zur Therapie. Dabei werden ausführlich alle Varianten der Klasse II vorgestellt sowie Hilfen zur Differenzialdiagnostik gegeben. Wichtig ist es, zu Beginn, während und am Ende der Behandlung die jeweilige Okklusion in zentrischer Fossa/Condylen Position zu beurteilen. Zur korrekten Bestimmung dieser Relation sollte, besonders bei älteren Patienten, dem Beginn der KFO-Behandlung eine Relaxationsschiene vorangehen. Eine klinische Funktionsanalyse ist stets initial, z. Bsp. zum Erkennen einer Zwangsbissführung, indiziert. Gerade während einer Klasse II Therapie sind auch fortlaufend manuelle Überprüfungen der Zentrik nötig, da nicht selten eine Verschleierung des Klasse II Befundes durch das Vorschieben des Unterkiefers in eine Angel Kl.I Okklusion den Behandler in die Irre führen kann.

Am Patienten erfolgt nach der Erstuntersuchung und der Anamnese die Auswertung der Funktions-, Modell-, Foto- und der Röntgenanalyse.

Die Autorin (links) mit Frau Dr. Habersack, Referentin Foto: privat

Insbesondere von der FRS-Analyse erhalten wir unverzichtbare Daten zu Gesichtstyp, dentoalveolärer und basaler Relation.

Die individualisierte Kephalometrie, die Hasund-Analyse, gibt hierzu detailliert Aufschluss, ebenso zu dem noch zu erwartenden Restwachstum hinsichtlich Rotation und Translation der Mandibula.

Bei der Modellanalyse sind die anfängliche Frontzahnstellung und die prognostizierte Frontzahnstellung zum Ende der Behandlung ausschlaggebend für die Aufgabenstellung, Therapieplanung und Umsetzung der Therapie mit unterschiedlichen Behandlungsmitteln.

In der Frühbehandlung und im Wechselgebiss sind herausnehmbare funktionskieferorthopädische Geräte, teils kombiniert mit Headgear, sehr effizient.

Bei festsitzenden Apparaturen in der bleibenden Dentition ist die Verankerung über die gesamte Behandlungszeit sorgfältig zu beachten. Bei ungünstigem Wachstum und jenseits biologischer Grenzen liegenden Ausgangsbefunden kommen gnathisch chirurgische Umstellungsosteotomien in Betracht. Auch hierzu werden hilfreiche Entscheidungsparameter aufgezeigt.

Der Aufbau des Kurses ist klar strukturiert und dank klinischer Fallbeispiele gut nachvollziehbar. Das ausführliche Skriptum macht den Kursinhalt auch später, beim Nachlesen, leicht rekapitulierbar. Als Kieferorthopädin mit 13jähriger Berufserfahrung konnte ich vieles für die tägliche Praxis mitnehmen und direkt am Patienten umsetzen. Der Kurs kann generell empfohlen werden, da bei jedem Stand der Erfahrung wertvolle Informationen für den Alltag in der Praxis gegeben werden.

Am 06./07. November 2020 bietet der Zusatztermin: „Klasse II – was läuft, was nicht“ allen Nachrückern und interessierten Kollegen noch die Möglichkeit, an diesem Kurs teilzunehmen.

Ein weiterer Hinweis sei zum Dr. Habersack/ Prof. Hasund Kurs in 2021 erlaubt. Das Thema am 05./06. März 2021 lautet „Transversal: GNE, SARPE, Biomechanik“. Gewiss wieder ein spannendes Kursmodul, mit vielen Tipps für kieferorthopädisch behandelnde Kollegen.

Autorin: Dr. Bernadett Pylla

Klasse II - was läuft, was nicht

Referenten: Dr. med. dent. Karin HabersackProf. dr. odont. Asbjørn Hasund
Termine: Fr 06.11.2020, 09:00 - 17:00 Uhr • Sa 07.11.2020, 09:00 - 17:00 Uhr
Zielgruppe: KFO und KFO-erfahrene Zahnärzte
Kursgebühr: 685,– €
Kursnummer: 0939.1
Punkte: 8+1+8+1 (Hands-on-Kurs)
Veranstaltungsort: Berlin
zur Anmeldung

Die 3. Dimension: Transversal - GNE, SARPE, Biomechanik

Referenten: Dr. med. dent. Karin HabersackProf. dr. odont. Asbjørn Hasund
Termine: Fr. 05.03.2021, 09:00 - 17:00 Uhr • Sa 06.03.2021, 09:00 - 17:00 Uhr
Zielgruppe: KFO und KFO-erfahrene Zahnärzte
Kursgebühr: 685,– €
Kursnummer: 0941.0
Punkte: 8+1+8+1 (Hands-on-Kurs)
Veranstaltungsort: Berlin
zur Anmeldung

Zurück