Praxisführung und Psychologie im Praxisteam

Was ist eigentlich echter #Teamgeist# und ist es wirklich ein entscheidender Erfolgsfaktor in einer Zahnarztpraxis?

Als Zahnarzt lernt man weder im Studium noch später automatisch die Mechanismen, die ein Team erfolgreich machen und bleiben lassen. Der differenzierte Umgang mit dem Einzelnen, die individuellen Bedürfnisse und Erwartungen von Mitarbeitern und Patienten stellen hohe Anforderungen an die emotionale Kompetenz der Führungspersönlichkeiten.

Es ist eine permanente Balance zwischen persönlicher Nähe und Distanz zu Patienten, Praxispartnern und den Mitarbeitern. Dieses gilt ganz besonders in Zahnarztpraxen, wo das Arbeiten am Patienten in unmittelbarer körperlichen Nähe abläuft.

Das Coaching der Referentin richtet sich an Führungskräfte in den Praxen, die die individuellen Potenziale ihrer Teammitglieder erkennen und freisetzen möchten und gleichzeitig die Mitarbeiter bei der Übernahme von Verantwortung unterstützen. So kann ein Team mit hoher Motivation und der Fähigkeit zu effektiver Zusammenarbeit entstehen. Dieses ist besonders in Zeiten mit hohem Patientenaufkommen wichtig und ein gut eingespieltes Praxisteam zeigt dann seine besondere Stärke. Die Meisterung spezieller Arbeitssituationen fördert wiederum den Zusammenhalt in der Gruppe und die Weiterentwicklung eines erfolgreichen Praxiskonzeptes.

Kursinhalte:

  • Führungsverhalten in der Zahnarztpraxis/ Was für ein Führungstyp bin ich?
  • Motivation im Team: Was tun, damit alle motiviert werden bzw. bleiben?
  • Tipps für wirksames und effizientes Teambuilding im Praxisalltag
  • Kommunikation im Team: Regeln für zielführende Teammeetings
  • Der professionelle Umgang mit Konflikten

Die Themen werden anhand vieler praktischer und interaktiver Beispiele erarbeitet und gerne an Ihren persönlichen Fragestellungen erörtert.

Kursdetails

Theoretischer Kurs

Termin: Sa 28.08.2021, 09:00 - 17:00 Uhr
Zielgruppe: Kurs für Zahnärzte und leitende Mitarbeiter
Kursgebühr: 269,– €
Kursnummer: 5143.6
Punkte: 8
Referentin:
Dr. M. Obermeyer
Zurück