Aktuelles zur Parodontitistherapie

Aktuelles zur Parodontitistherapie

Mit der deutschen Implementierung der S3-Leitlinie „Treatment of Stage I-III Periodontitis“ (EFP) ist es möglich, die Parodontitistherapie strukturiert, individuell und evidenzbasiert in den Praxisalltag zu integrieren. Die aktuelle PAR-Richtlinie stellt dabei die Behandlungsgrundlage für den GKV-Patienten dar.

Wie kann die praktische Umsetzung erfolgreich und nachhaltig gelingen? Was bleibt? Was ändert sich?

Erfahren Sie in diesem Seminar alles über die Neuerungen und deren Auswirkungen auf den Praxisalltag. Erleben Sie in dieser Fortbildung einen Erfahrungsaustausch auf hohem Niveau.

Aus dem Seminarinhalt:
1. Theoretischer Hintergrund

  • Wie entsteht Parodontitis? Welche Risikofaktoren gibt es?
  • Wie hängen Parodontitis und Allgemeingesundheit zusammen?
  • Wie sieht das neue Parodontitistherapie-Konzept unter Berücksichtigung der PAR-Richtlinie aus?
  • Welche Auswirkungen haben die Neuerungen auf den Praxisalltag?
  • Wie nutze ich die aktuelle Klassifikation der Parodontitis?

2. Praktischer Hintergrund

  • Wie gestalten wir, als Praxisteam, den Ablauf sinnvoll?
    • Parodontologisches Aufklärungs- und Therapiegespräch (ATG)
    • Patientenindividuelle Mundhygieneunterweisung (MHU)
    • Antiinfektiöse Therapie (AIT)
    • Befundevaluation (BEV)
    • Chirurgische Therapie (CPT)
    • unterstützende Parodontitistherapie (UPT)
  • Welche Informationen benötige ich zur Anamnese, zu Befunden, Instrumenten und Geräten? Wie kann ich Aktuelles nutzen?

Aktuelles zur Parodontitistherapie

Referentin: DH Simone Klein
Kurstermin: Sa 19.02.2022, 09:00 – 17:00 Uhr
Zielgruppe: Kurs für DH und ZMP
Kursgebühr: 305,– €